Marianne Fritschi
 
 

Hand ums Herz

Der Anfang

Meine langjährige Erfahrung als Dorn-Therapeutin, Body-Talkerin und Lebenberaterin hat meine Intuition gestärkt. Im Laufe der Jahre habe ich immer wieder gespürt, dass mich mein Herz zu einer ganzheitlichen Therapieform hinzieht. Denn so einzigartig wie der Klient ist, so einzigartig soll auch die Therapie auf ihn abgestimmt sein.

Die Begegnung

Vor ein paar Jahren besuchte mich eine 93-jährige Dame. Von Schmerzen geplagt, konnte sie nicht mehr geradestehen. Bei der kleinsten Berührung schrie sie auf. Ihre Hüfte waren verschoben, das Becken stand schief. Sie klagte über grosse Schmerzen in der Kreuzgegend. Die Behandlung musste somit rein energetisch etwas bewirken.

Die Idee

Jetzt war meine Intuition gefragt! Störungen und Blockaden führen oft auf fehlende energetische Verbindungen zu den Organen, Drüsen und Meridianen zurück. Jedem Rückenwirbel sind körperliche und seelische Themen zugeordnet. So griff ich zur Einhandrute. Die Idee war geboren.

Die Lösung

Wirbel lassen sich energetisch richten! Mit meiner Einhandrute begann ich, die Verbindungen von den Wirbeln zu den Organen etc. zu erspüren. Dem Körper gab ich dann den Befehl, die fehlenden Verbindungen wieder herzustellen. Mit Leichtigkeit schoben sich die Wirbel, die Hüfte und das Kreuzbein an ihren ursprünglichen Platz zurück. Nach nur 30 Minuten konnte die Frau aufrecht stehen und sie strahlte. Seither behandle ich meine Klienten immer nach dieser Methode.

 

Go to top